Tabus in Indien

In Indien sind besondere sittlichen Schranken zu beachten. Manch ein Tabu wird von Deutschen aus Unwissenheit missachtet und so etwas kann schwerwiegende Dissonanzen in Geschäftsbeziehungen nach sich ziehen.

Berücksichtigen Sie in Indien insbesondere die folgenden Aspekte:

  • Persönliche Berührungen wie z.B. Begrüßungsküsse, Umarmungen oder sogar Schulterklopfen sollten Sie besser unterlassen. Deutsche kommen im Alltag mitunter auf den Gedanken, Inder hätten keine Berührungsängste. Auch wenn einen die Zustände auf den Strassen auf solche Ideen bringen können – es stimmt nicht. Bewahren Sie bei Indern immer körperliche Distanz – zumindest solange sie nicht von Ihrem indischen Geschäftspartner überwunden wird. Gerade bei persönlichen Berührungen lauert in Indien das ein oder andere Tabu.
  • Die Fuß- oder Schuhsohlen gelten als in diesem Kulturraum als der niederste Teil des Körpers. Zeigen Sie daher nicht mit dem Fuß auf etwas und schieben Sie auch keine Gegenstände mit den Füssen vor sich her. Beachten Sie dieses Tabu in Indien und in anderen asiatischen Staaten. Beachten Sie auch beim Übereinanderschlagen der Beine, dass Sie nicht mit den Füßen auf jemanden zeigen. Selbstverständlich sollten Sie vor dem Betreten einer religiösen Stätte oder eines Privathauses auch die Schuhe vor der Tür lassen…

Weitere Tipps zu Tabus in Indien finden Sie im hier angebotenen Indien Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.